Paletten
diy!

Ein Zimmer aus Paletten

Wie ich bereits in meinem Beitrag Liebes Tagebuch KW39″ geschrieben habe,

kommt heute das DIY zu dem Zimmer. Ganze sieben Tage habe ich dafür gebraucht, aber ich finde es hat sich gelohnt. Klar Möbel aus Paletten sind nicht jedermanns Sache, aber ich finde toll wie es geworden ist und bin auch stolz darauf.

Also als allererstes mussten wir das Zimmer ja komplett ausräumen. Wie immer kein leichtes Unterfangen, bei dem Kram was sich immer ansammelt. Zumindest konnten wir gleich wieder ausmisten und alles was nicht mehr gebraucht wurde, wurde direkt entsorgt.

Es ging dann also an die Fototapete.

Ich hatte eine fürchterliche Angst davor, denn erstens ist Tapezieren nicht so meins und zweitens habe ich noch nie eine Fototapete geklebt. Manche Bewertungen bei Amazon, waren auch nicht wirklich hilfreich. Im Gegenteil sie machten mir noch mehr Angst. Da wir aber das Geld für einen Fachmann nicht haben, hieß es also Augen zu und durch.

Als erstes mussten wir

mit normaler Tapete vortapezieren, da wir damals alles mit Putz gestrichen haben. In der Beschreibung stand der Untergrund sollte glatt sein. Ich hatte noch Kleister gefunden, um zu testen ob der noch verwendbar ist, rührte ich ihn an. Er sah gut aus, aber als ich dann loslegen wollte musste ich schmerzlich feststellen, dass er doch nicht mehr zu gebrauchen war. Also hieß es umziehen und ab in den Baumarkt. Unterwegs erreichte mich dann dieses Foto:

Mein Sohn meinte er wäre runtergekracht.

Na toll, auch das noch. Da bis dato nur mein Mann an den Rollos die Klammern gewechselt hatte, hatte nur er Ahnung und er hatte Spätdienst. Egal, ich tapezierte mit Licht weiter. Abends dann schaute mein Mann nach und stellte fest, dass es nicht wie vermutet die Klammern waren, sondern der Gurt gerissen war. Toll, ganz toll. Mein Kopf fing gleich wieder mit rattern an. Wenn das Ding jetzt komplett kaputt ist, was denn dann? Was kostet denn der Spaß und und und.

Ich suchte mir dann abends im Internet Videos und Anleitungen raus, wie man das wieder hinbekommen könnte. Gott sei dank bin ich fündig geworden.

Am nächsten Morgen dann,

wurde als erstes das Rollo repariert. Eine Stunde Arbeit, viel Fummelei, aber ich habe es hinbekommen. Super wieder was geschafft, ohne einen Fachmann holen zu müssen 😉. Wenn ihr also mal wissen wollt, wie das Ganze funktioniert und auch Frau schaffen kann, dann fragt mich einfach.

Nun ging es also an die Fototapete.

Wie gesagt, sie war ein Geschenk. Wer aber Interesse hat, findet sie unter folgendem Link:

„Fototapete New York“

Diese musste noch in Bahnen geschnitten werden. Dabei habe ich festgestellt, dass diese ganz schön viel Himmel hatte und ich hatte Sorge, dass wenn ich es so klebe, das Ganze nicht wirkt. Also habe ich kurzerhand einfach etwas von dem Himmel abgeschnitten. Da sich die Tapete am Tag davor nicht wirklich gut verarbeiten lies (ich hasse tapezieren), hatte ich Angst, dass dies heute so weiter geht. Erstaunlicherweise, ging es super. Trotz Schräge. Mein Sohn musste nur gucken, dass die Übergänge passten und schwupp, waren wir damit in einer Stunde durch. Es sieht einfach nur geil aus und ich bin froh das es so einfach ging.

Hier das Ergebnis:

Dann haben wir den Rest noch in einem schönen Rosa gestrichen und Madam war zufrieden. So konnte sie, die Nacht zwar noch ohne Möbel, aber unter New York verbringen.

Am nächsten Tag,

ging es an das Podest aus Paletten. Es wurde wieder viel gesägt, geschliffen und dann alles zusammengebaut. Wie man das macht konntet ihr ja hier schon lesen Palettenbett für wenig Geld . Da ja ein Betttisch mit Rollen gemacht werden sollte, benötigte ich eine glatte Oberfläche. Nach einigem hin und her, habe ich kurzerhand Trittschalldämmung festgemacht und einfach Laminat verlegt. Das sieht dann so aus:

 

Der Tag war nun auch wieder rum.Ich wollte eigentlich viel mehr schaffen. Wenn man aber alleine ist, weil Kinder krank und Mann arbeitet, geht das nun mal nicht.

Neuer Tag, neues Glück. Ich habe es geschafft, den Schminktisch, den Betttisch und den Monitortisch zu bauen.

Schminktisch:

Einfach zwei Paletten Beine für die Füße nehmen. Oben drauf eine Holzplatte verschrauben. Da drauf wird dann eine halbe Palette montiert. Diese wiederum, wird mit Schrauben und Dübeln an der Wand befestigt, damit das Ganze Halt hat. Ich gebe mit Absicht keine Maße an, da es jeder für sich machen kann.

Betttisch:

Ist ganz einfach zu machen. Die Matratze ist 1,20 m breit. Damit der Tisch bequem daran entlang fahren/rollen kann einfach 15-20 cm die Platte länger machen. Am besten eine stabile Platte nehmen, da es sich sonst bei der Breite durchhängt. Ich habe eine Schreibtischplatte genommen, die ich noch hatte und einfach auf das gewünschte Maß zugesägt. Aus dem Rest habe ich dann die Seitenteile gemacht und unten drunter kommen einfach Rollen geschraubt. Das wars auch schon.

Den Betttisch gabs mal bei Ikea fertig zu kaufen. Leider finde ich ihn nur noch über Ebay Kleinanzeigen. Wer also nicht selber bauen will einfach mal Googlen unter „Ikea Betttisch auf Rollen“. Ist ein Malm Betttisch gewesen.

Ich muss dazu aber sagen, dass der wahrscheinlich wieder wegkommt. Zerstört die ganze Optik und der eigentliche „Fernsehtisch“ geht komplett unter. Wahrscheinlich werde ich noch einen Monitorhalter an die Wand montieren.

Monitortisch:

Genauso easy. Paletten so zusägen, wie man es in der Breite/Tiefe haben möchte. Darunter einfach noch Füße von den Restpaletten montieren. Oder wie beim Palettenbett, zwei nehmen und verkehrt stapeln, dann hat man auch Stauraum. Oben drauf entweder eine Platte, wie ihr mögt schrauben. Ich habe einfach noch von anderen Paletten Bretter abgemacht und oben drauf geschraubt. Hat eine bessere Optik finde ich.

Montagmorgen.

Ich bin frühzeitig aufgestanden, damit ich endlich fertig werde. Zu meinem Glück wurde mein Mann von der Arbeit nach Hause geschickt und er konnte mir helfen. An diesem tag haben wir zusammen endlich den Rest geschafft. Aufbau, des Kleiderschrankes, kleine Schreibtischnische und ein Regal über dem Schminktisch.

 Kleiderschrank:

Dafür habe ich einfach vier Paletten zugesägt, sodass noch zwei Klötze/Beine dranblieben. Das wurde dann ausgemessen und auch wieder mit Winkel an der Wand befestigt für mehr Stabilität. Zwei Paletten, der Länge nach aufeinander. Im unteren Schrankteil wurde einen Kleiderstange eingebaut und oben drüber haben wir zwei große Fächer gemacht. Man kann wieder Platten als Einlegeboden nehmen oder aber wieder Bretter von den Paletten nehmen. Natürlich alles schleifen und streichen. Auf der linken und rechten Seite haben wir außen auch noch Bretter von Paletten angebracht. Links nutzt sie es als Garderobe und rechts haben wir ihre Stifte Boxen ran gehängt.

Schreibtischnische:

Einfach rechts und links eine Leiste in der gewünschten Tischhöhe befestigen. Holzplatte drauf und fertig. Für die Aufbewahrung haben wir wieder ein Stück/Rest von der Palette genommen. Unten und oben ein Brett befestigt für Stauraum. An der Wand mit Schrauben befestigen und fertig.

Regal über dem Schminktisch:

Diese besteht wirklich nur aus Resten von Paletten, aber so wird wenigstens alles genutzt. Wieder unten drunter ein Brett befestigt. Für die Optik haben wir es schief angesägt. An der Wand mit Schrauben und Dübeln befestigen – fertig.

Das Ganze wird natürlich auch gestrichen, so wie man mag.

Am Ende sieht das alle so aus:

Ich bin stolz auf mich, ganz ehrlich.

Es ist nicht jedermanns Sache, aber meine Tochter und ich finden es toll. Ursprünglich sollte der Kleiderschrank auch noch Türen bekommen, aber wir finden es so offen gar nicht schlecht. Ganz oben kommt irgendwann noch eine Platte drauf und dann ist es gut.

Wenn meine Tochter es so schön findet, warum soll man dann mehr machen. Ich konnte mich austoben und sie hat ein schönes New York Zimmer. 😉

Wenn es euch gefallen hat, lasst einen Kommentar da oder folgt mir einfach. Das war bestimmt noch nicht das letzte DIY.😘❤️

8 Kommentare

  • Lena Weber

    Hallo, danke für den kreativen Beitrag zum Thema Einwegpaletten. Mein Freund sucht schon lange nach einer interessanten Idee aus Paletten etwas zu bauen und überlegt sich, einige Einwegpaletten zu kaufen. Gut zu wissen, dass man schon für wenig Geld ein Palettenbett bauen kann.

    • FrozenInes

      Hallo Lena,

      entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melde. Ich war aus vielerlei Gründen länger nicht hier. Ja aus Paletten kann man einiges zaubern. Ganz viele Ideen findet man auch auf Pinterest. Habt ihr denn schon was gebaut?

      Liebe Grüße
      Ines

  • Sandra Geier

    Wirklich lesenswerter Artikel zum Thema Paletten. Es ist sehr interessant, alle Möbel aus Paletten zu bauen. Ich kannte schon das Palettenbett, jedoch habe ich bis jetzt noch nicht an einen Schminktisch gedacht. Ich werde auch mal einen Palettenverkauf aufsuchen und mir ein paar zum Basteln besorgen.

  • Kathi Seibert

    Also erstmal finde ich die Idee klasse. Von einem Palettenbett hat man ja schon gehört, aber das ganze komplett durchzuziehen habe ich so bisher noch nicht gesehen. Ich könnte mir vorstellen für mich den Kleiderschrank nachzubauen.

    • FrozenInes

      Hallo Kathi,

      wenn das Geld knapp ist oder du nicht bereit bist viel Geld für Pressspan auszugeben, dann sucht man nach Alternativen. An Paletten komme ich günstig ran und es gibt sooooo viele Ideen.

      Liebe Grüße

  • Karl Becker

    Danke für den Beitrag zu Einwegpaletten bestellen. Ich habe lange gesucht, um hilfreiche Informationen dazu zu finden, weil sich meine Schwester dafür sehr interessiert. Die Infos hier werde ich ihr mal weitergeben.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.