Poolbau Tagebuch

Wir bauen endlich einen Pool Tag 16 – 23

Tagebuch von unserem Pool – Bau 2019

Wie ich ja schon geschrieben hatte, mussten wir noch ein wenig ausbuddeln, da es laut den Maßen nicht gepasst hat. Warum auch immer. Dies haben wir geschafft und nun geht’s ans Stahlträger setzen. So ein schweres Teil sag ich Euch.

Man muss es ja erst komplett zusammenschrauben und kann es erst dann in den Beton setzen. Ich war so froh, dass mein Mann nichts mit den Händen oder Armen hatte, denn alleine hätte ich das mit meinem Sohn nicht geschafft. Also Stahlträger gesetzt und dann Splitt aufgefüllt.

Jetzt kommen dann die Experten, die schreien:

Da muss doch eine Bodenplatte rein. Nein wir haben uns dagegen entschieden. Wir haben mit Splitt aufgefüllt und dann Hartschaumplatten verlegt. Wie ich schon schrieb, nicht so wie es Profis machen, aber für uns völlig ausreichend.

Hier seht ihr die Fotos:

An Tag 18 wurden dann die Platten gelegt.

Wie ihr vielleicht sehen könnt, war die Motivation gleich null. Es lag vielleicht auch daran, dass es immer wärmer wurde zum Arbeiten. Kaum Schatten, denn der Pool sollte ja an einen sonnigen Standort. Ich, die mittlerweile schon ‚Sklaventreiberin‘ genannt wurde, trieb irgendwie alle an. Immer wieder mit dem gleichen Satz: Wir haben es doch bald geschafft. Es konnte und wollte keiner mehr hören. Trotzdem machten wir weiter und so sah es dann am Abend aus:

Tag 19

Endlich ist er da. Der Pool soll aufgebaut werden. Wir sind extra früh aufgestanden. Es waren ja Ferien zu dem Zeitpunkt. Da alle sich entspannen und nichts tun wollten, trieb ich sie weiter an. An diesem Tag war es aber nicht so schwer, denn der Pool wurde ja heute aufgebaut. Das war dann wieder spannend. Das Wetter war auch sehr schön, um nicht zu sagen heiß. Als die Stahlwand endlich stand, verkrochen sich alle die nicht irgendwas halten mussten in das kleine Stück wo schatten war. Ich hoffe man kann dies auf den Fotos sehen. Gegen 15 Uhr stand dann die Stahlwand:

Dann ging es an die Folie.

An und für sich war es gar nicht so schwer, aber an einer Rundung haben wir sie nie drüber gekriegt. Bis mein Mann, nochmal gelesen hat und dann gesagt hat, wir müssen sie ziehen. Logisch eigentlich. Ich habe nur immer Angst irgendwas kaputt zu machen. Also hat er gezogen und wir drüber gehängt und siehe da, sie ist drin.

Dann hieß es endlich Wasser marsch,

damit wir die Falten rausziehen konnten. Gegen 21 Uhr hängt die Folie, alles ist glattgezogen und die Handschienen sind auch dran. Jetzt kann das Wasser laufen und ich durfte meine Füße wieder auftauen. Ja, ich stand im Pool, im kalten Wasser und ich hatte total kalte Füße. Man bedenke, es war April und auch wenn es tagsüber schon sehr warm war, hat es sich abends doch sehr schnell abgekühlt und das hat man gemerkt. Ich war komplett durchgefroren.

Aber….. er steht, meine Lieben 😊

Tag 20
Das Wasser lief und lief und ich zitterte,

ob alles gut ist, alles dicht und so weiter. Viele denken jetzt vielleicht, na wenn sie so Angst hat, hat sie es nicht richtig gebaut. Nein, nein. Mein Kopf hat diese Gedanken. Vergesst bitte nicht, dass ich unter einer Angststörung leide und mir ständig Gedanken und Sorgen, über alles mache. Da reagiere ich bei sowas dann auch und schaute ständig nach, ob alles gut ist.

Nach 21 Stunden waren wir bei einer Tiefe von 76 cm.

Das Wasser lief und lief. Meiner Tochter und mir war alles völlig egal, wir mussten da rein. 😉

Tag 21

Styropurplatten haben wir noch ringsrum gemacht und dann abends schön zugedeckt. 😊

Wie man sehen kann, ist er auch gut voll.

 

Tag 22

Da haben wir schonmal angefangen, Beton zu machen. Die Arbeit hört nicht auf, aber die Kinder wollen da rein und damit die Mama nicht mehr solche Angst hat, will ich es stabil haben.

Tag 23

Wunderschönes Wetter, 26 Grad und trotz 19 Grad Wassertemperatur gehen wir anbaden.

Er ist noch nicht ganz voll,

aber das war uns egal. Wir hatten uns das redlich verdient. Geschufftet hatten wir genug.

Der Pool steht und wir sind stolz darauf 😉

Beim nächsten mal, geht’s dann um die Technik und andere Kleinigkeiten.

Also bleibt dran, ich freu mich.

P.S. Vielen lieben Dank, an FrozenSuri, für die Hilfe bei den Fotos😉

Please follow and like us:
0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Gefällt Dir der Blog? Bitte teile ihn! :-)