Sich besinnen auf Fortschritte
talk about it

Sich besinnen auf Fortschritte – macht das mal!

Diese Woche war für mich echt heftig.

Ich hatte ja berichtet, siehe Blogeintrag „Zum medizinischen Dienst – schon wieder“. Da ich momentan so viel um die Ohren habe, meine Mäuse ab Montag Ferien haben und auch mein Mann Urlaub hat, habe ich mir vorgenommen, die Zeit mit ihnen zu verbringen. Den Blog und allem was dazu gehört, mal ein paar Tage den Rücken kehren. Sich besinnen, auf die schönen Dinge und sich besinnen auf Fortschritte. Nicht falsch verstehen, ich liebe meinen Blog, die Arbeit und alles was dazu gehört, macht mir Spaß.

Aber eine liebe Freundin,

die ich auf Instagram kennenlernen durfte, hat da so eine Aktion ins Leben gerufen. „Sich besinnen auf Fortschritte.“ Sie möchte, dass jeder von uns sich mal bewusst macht, was wir alles die ganze Woche so schaffen. Also das wir nicht immer nur das Negative sehen, was uns widerfährt, sondern auch das Positive sehen. Das was wir trotz unserer Krankheiten schaffen und das jeden Tag. Ich finde das eine tolle Idee, denn ich sehe dadurch, dass ich es aufschreibe oder poste, dass ich doch Fortschritte mache und auch positive Dinge erlebe.

Sich besinnen auf Fortschritte

So war es, dass mich der Termin beim medizinischen Dienst voll runtergezogen hat. Aber Katrin und auch Axel, ein sehr guter Freund von mir haben mir gezeigt, dass ich dennoch Fortschritte gemacht habe. Ich habe das erst gar nicht so gesehen, aber als ich darüber nachdachte, merkte ich, sie hatten recht. Auch wenn der Termin voll daneben ging, war mein Fortschritt der, dass ich mich allein getraut habe eine so weite Strecke, mit dem Auto zu fahren. Das wäre vor einiger Zeit undenkbar gewesen. Da kann ich mich doch drüber freuen und stolz drauf sein.

Das fällt mir eben total schwer.

Ich konzentriere mich meist auf die Dinge, die schief laufen. Nicht auf die Dinge die ich geschafft habe. Wie mein letzter Post auf Instagram. Die Kinder hatten Fasching und so wie es bei uns zu Hause immer ist, kommen sie einen Tag vorher und fragen was sie machen könnten. So setzten wir uns hin, überlegten und legten dann los. Es wurde ganz plötzlich ein Halsband, ein Armband und sogar ein Baseballschläger gebastelt. Eigentlich hatte ich an dem Tag was anderes vor, aber egal. Meine Mäuse sind mir eben wichtig. Wenn man dann von der Tochter hört, Mama ist wieder im Bastelwahn und hat tausend Ideen und sie es am Ende toll findet, bin ich der glücklichste Mensch auf der Welt. Sich besinnen auf Fortschritte 😉

Da steht man dann

auch gern nach nur 2-3 Stunden Schlaf morgens auf um den Kindern beim Schminken und stylen zu helfen. Ist zwar eine Herausforderung da ich momentan echt beschissen schlafe, aber ich habe es geschafft.

 

Was habe ich in letzter Zeit noch geschafft?

Ich bin mutig und habe bis jetzt jeden Zahnarzttermin wahrgenommen und will dies auch bis zum Ende durchziehen. Als Angstpatientin und immer in Ausreden gut, nicht hinzumüssen finde ich, ist das schon eine Leistung. Meine Kinder habe ich auch gleich mit hingeschleppt und zack, sie sind durch.

Dann habe ich es endlich geschafft,

dass Büro auszumisten. Ich habe einfach keine Rücksicht mehr genommen auf meine Family. Nein, ich habe mir früh den Wecker gestellt und einfach angefangen. Das lag mir schon so lange auf der Seele und ich bin froh, dass ich das gemacht habe. Beim Ausmisten habe ich mich natürlich wieder ständig drüber aufgeregt, was man denn so alles aufhebt. Ist ja furchtbar. Alles flog raus und ich habe es geschafft. Jetzt warte ich nur noch auf ein paar Teile für den alten PC. Dann kann ich den flott machen (ja das kann ich auch, oh kann ich ja auch stolz drauf sein) und dann ist das Büro fast startklar. Da freue ich mich echt drüber, dann kann mich keiner mehr beim Arbeiten stören oder denken, ich würde den ganzen Tag nur chillen. Sich besinnen auf Fortschritte, sind doch auch welche oder?

Ach ja,

dank des blöden MDK hatte ich am Montag drei Termine an einem Tag. Habe ich auch geschafft, mache ich aber nie wieder. Außerdem war ich noch beim Arzt diese Woche und auch das habe ich geschafft.

Am Mittwoch und am Donnerstag,

kamen dann die Highlights der Woche. Wir haben endlich erfahren, dass mein Sohn den Ausbildungsplatz bekommt. *jajajippiejippiejay* Ich habe das zwar nicht geschafft, sondern mein Sohn, aber ich freue mich riesig für ihn. Das zweite kam dann im Gespräch mit seiner Klassenlehrerin. Sie sagte mir, dass mein Sohn, der oberfaule, nicht lernen wollende, blaue Brief nach Hause Bringer wegen Versetzungsgefährdung, jetzt zum Halbjahreszeugnis einen erweiterten Realschulabschluss geschafft hat. EINER VON VIER.

Ich weiß, der Abschluss zählt

und da muss er erst noch durch. Aber glaubt mir, wenn ich sage, es gab Zeiten, da dachte ich er packt die Schule nicht. Er hatte absolut keinen Bock. Und jetzt das? Ich bin so froh, so glücklich, so stolz. Schreien vor Freude hätte ich können. Sich besinnen auf Fortschritte, ha selbst mein Sohn hats getan.😉

Durch die freudige Mitteilung,

dass die Firma ihn ausbilden will, gingen auch gleich die Rennereien los. Damit die Firma ausbilden kann, brauchen sie eine ärztliche Bescheinigung. Nennt sich Erstuntersuchung nach Jugendarbeitsschutzgesetz. Hier der Link, Kinder-Jugendarbeitsschutz, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt oder mich einfach fragen.

Man muss nämlich erst

zur Gemeinde, sich da tausend Zettel für die Untersuchung aushändigen lassen. Die gibt’s nicht online, zumindest bei uns nicht. Dann müsst/könnt ihr zum Arzt eures Vertrauens gehen und macht einen Termin aus. Das ist wohl in fünf Minuten nicht erledigt. Wir haben nächste Woche Termin, weil es sein kann das er nächste Woche auch seinen Vertrag unterschreibt. Also sind wir heute schon wieder unterwegs gewesen. Gemeinde, Arzt und dann noch einkaufen. Habe ich auch geschafft. Sich besinnen auf Fortschritte, dass sollte man echt öfter tun.

Am Freitag

wird dann endlich der Haushalt in Ordnung gebracht und ich arme Sau muss Kuchen backen. Ich muss immer meinen Geburtstagskuchen selber machen. Kennt ihr das auch? Ist doch blöd, aber egal. Ich freue mich auf Kuchen und lecker Essen an meinem Geburtstag am Samstag. Wir machen es uns schön, so ist es zumindest geplant und besinnen uns auf die schönen Dinge.

So war meine Woche gefühlt ganz schön stressig,

aber ich kann sagen, ich habe einiges geschafft. Führt euch das wirklich mal vor Augen, was ihr alles so macht und schafft. Auch wenn es sich nicht nach viel anfühlt, kann und sollte man dennoch stolz darauf sein und nicht nur das Schlechte sehen, was nicht so gut gelaufen ist. Sich besinnen auf Fortschritte, auf Dinge die man geschafft hat und es positiv sehen, weil man es geschafft hat.

Ich denke zwar auch ab und an,

dass nach all den guten Nachrichten bald wieder eine schlechte folgt (das ist bei mir immer so), aber jetzt freue ich mich erstmal auf ein paar schöne Tage mit meinen Lieben und auf einen schönen Geburtstag, auch wenn ich immer älter werde. Wie heißt es so schön, man ist so alt wie man sich fühlt.   

Am 19.02.20 gibt’s dann wie gewohnt, immer am Mittwoch einen neuen Beitrag.

In diesem Sinne,

habt eine schöne Woche. Entspannt euch, tut euch was Gutes! Genießt die Zeit mit Euren Lieben und ganz wichtig, nicht vergessen: Sich besinnen auf Fortschritte!

Bis dann, hab euch lieb.

Ach jetzt hätte ich es fast vergessen, dass ist mir aber sehr wichtig. Ich möchte mich ganz doll bei Katrin und Axel bedanken. DANKE, dass ihr für mich da seid und immer ein offenes Ohr für mich habt. Ich hab euch lieb. Danke das es euch gibt.😘😘😘❤❤❤

Wie immer, freue ich mich wahnsinnig, über jeden Kommentar und neue Leser. Schreibt mir und gebt euren Senf dazu. Ihr findet mich auch bei vielen Social Media-Seiten.😘❤

2 Kommentare

  • Kalle 09

    Wie lieb von dir so einen schönen Beitrag zu schreiben und ihn so toll zu beschreiben. Ich bin sehr gerührt von deinen Worten und dankbar dich hier kennengelernt zu haben und das meine Idee so gut funktioniert. Du hast ganz viel geschafft meine Liebe, jetzt gönne dir auch mal paar Tage Auszeit und sei stolz auf das was du geschafft hast. Ich bin es auf alle Fälle 😘😘😘😘😘😘😘😘😘😘😍❤️💕👏😅

    • FrozenIni

      Hallo liebe Katrin,

      bevor ich mir die Tage gönne, werde ich dir aber noch schnell antworten. Schön, dass es dir gefällt. Wie gesagt beim Schreiben ist mir bewusst geworden, dass man das viel öfter tun sollte. Denn es tut gut. Ich hoffe das dies viel mehr Leute machen und es auch merken. Einen schönen Abend wünsche ich dir. ❤❤❤😘😘😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.