Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Backen,  lecker!

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5

Heute mal ganz „normal“.

Jaja, ich gestehe ich hatte nicht wirklich viel Zeit und ich möchte euch hier nicht irgendwas hinklatschen. Ich weiß, dann kann ich es auch lassen, aber Plätzchen gehen immer zu Weihnachten und vielleicht findet der ein oder andere hier ein Rezept, was er noch nicht kennt. Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker.

Um ganz ehrlich zu sein,

habe ich wirklich gerade nicht viel Zeit um tiefe Beiträge zu schreiben. Vielleicht ist das aber auch ganz gut. Für mich und meinen Kopf zumindest. Seit ich ins Empfehlungsmarketing eingestiegen bin, habe ich ja doch einiges um die Ohren. Davon habe ich ja glaube ich schon berichtet. Auch wenn es der ein oder andere nicht glauben mag, steckt da doch ne ganze Menge Arbeit hinter. Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker.

Zu mal unser Team

jetzt auch einen Adventskalender gestartet hat. Viele denken wohl nur, ach die hängt den ganzen Tag bei Instagram rum. Ja kommt so rüber, aber ist doch mit Arbeit verbunden und dabei bleibt es ja nicht. Ich will mich auch gar nicht beschweren, sondern es nur mal gesagt haben. Da ich schon wieder abschweife, höre ich jetzt damit auf und wir kommen zu meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker.

Meine Kinder werden groß

und dennoch habe ich mit meiner Tochter zusammen Plätzchen gebacken. Da freue ich mich auch drüber und die Zeit sollte man sich einfach nehmen. Unsere Männer hier im Hause freuen sich nur noch aufs Essen. Weihnachtsdeko interessiert sie ja auch nicht, aber welchen Mann interessiert sowas schon. Gibt’s einen da draußen? Der möge sich gerne mal melden, wäre ja doch eine Seltenheit.

Aber zu Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker

Mir geht’s genauso, wie das letzte Jahr. Die leckersten Plätzchen sind schon fast weg gefuttert, obwohl ich schon mehr gemacht habe. Naja so ist das. Ich überlege nochmal nach zu backen, aber mein Männe meinte, ich solle es lassen. Sonst werfen wir sie wieder weg. Ach ich weiß auch noch nicht. So dann fangen wir mal mit den meiner Meinung nach leckersten Plätzchen an. Das sind die:

Platz 1 : Schneeflöckchen

250g Stärke

250g weiche Butter

100g Puderzucker

150g Mehl

1 Prise Salz

1-2 Vanillezucker (oder eine Vanilleschote)

evtl. Abrieb einer ½ Zitrone

Puderzucker zum Bestäuben

Alle Zutaten zügig zu einem Teig verarbeiten. Der Teig muss auch in den Kühlschrank, aber nur eine Stunde. Habe ihn in Frischhaltefolie verpackt und dort ruhen lassen. Danach ausgewickelt und wie bei einem Knödelteig kleine Bälle geformt. In etwa der Größe einer Haselnuss, sonst werden sie zu groß. Dann die Kugeln mit einer Gabel (Kuchengabel), die du vorher in Mehl getunkt hast, leicht flach drücken. So entsteht das Muster. Das Blech ab in den Backofen und bei 160°C circa 15 Minuten backen. Wieder nicht zu dunkel werden lassen. Abkühlen lassen und danach Puderzucker mit einem Sieb drüberstreuen.

Das sind,

mir einfach die liebsten Plätzchen. Waren sie schon letztes Jahr und dieses Mal im Chaosjahr, sind sie es auch. Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker und definitiv Platz 1.

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Schneeflöckchen
Kommen wir zu Platz zwei auf meiner Plätzchenliste
Platz 2: Engelsaugen

Man benötigt:

240g Mehl

150 g Butter

2 Eigelb

70 g Puderzucker

2 TL Vanillezucker

1 Zitrone, unbehandelt, abgeriebene Schale

1 Prise Salz

Himbeermarmelade/Gelee oder Johannisbeermarmelade/Gelee

Wieder alles zusammen mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Für 1 – 2 Std. kaltstellen. Bei mir war es glaube ich nur ne knappe Stunde.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft ca. 180 Grad) vorheizen.


Aus dem Teig kleine Kugeln formen und aufs Backblech setzen. Mit einem in Mehl getauchten Kochlöffelstiel Löcher in die Kugeln bohren. Achtung – bitte nicht durchbohren! Die Marmelade oder das Gelee mit einem Spritzbeutel (ich mache das immer mit einem kleinen Löffel) in die Vertiefungen der Teigkugeln füllen. Spritzbeutel ist mir persönlich zu umständlich dafür.
Im vorgeheizten Backofen 10 – 15 Minuten backen. Bitte beobachten! Sie dürfen nicht zu braun werden!
Auskühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben. Sind sau lecker. Meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker.

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Engelsaugen
Platz 3: Kokosmakronen

Aber nur bei meinem Mann und mir, sind die Kokosmakronen. Ach ich liebe sie, auch wenn ich lange gebraucht habe sie richtig hinzukriegen. Ja ich weiß eigentlich ganz einfach, aber ich war immer zu blöd dazu. Kommen wir zum Rezept.

Wir brauchen:

200g Kokosraspel

4 Eiweiß

200 g Zucker

wer mag Oblaten, ca. 80

Alles bis auf die Oblaten in einen Topf vermengen. Nehmt ruhig einen größeren, damit ihr ordentlich umrühren könnt. Das Ganze wird nun erhitzt, bis sich alles schön verbindet. Ich hatte den Herd auf 3-4 zu stehen, habe aber Induktion. Also wirklich vorsichtig auf kleiner Stufe, sonst gibt’s Rührei. Wenn sich alles miteinander verbunden hat, mit einem Löffel die Masse auf den Oblaten verteilen.

Oder wie ich es mache auf Backpapier verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 20 Minuten backen. Auch hier, lasst sie nicht zu dunkel werden, dann werden sie trocken. Ich nehme keine Oblaten, da ich sie nicht mag und die Kokosmakronen so viel besser schmecken, als mit der Pappe darunter. Wenn sich alles miteinander verbunden hat, mit einem Löffel die Masse auf den Oblaten verteilen. Oder wie ich es mache auf Backpapier verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C ca. 20 Minuten backen. Auch hier, lasst sie nicht zu dunkel werden, dann werden sie trocken.

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Kokosmakronen

 

Als nächstes und auf Platz Nummer vier

sind die Vanille Kipferl gelandet. Dieses Jahr habe ich mal das Rezept hier ausprobiert und ich find sie lecker. Allerdings kommen sie immer noch nicht, an die ran, die ich mal bei jemandem gegessen habe. Egal, hier habt ihr das Rezept.

Platz 4: Vanille Kipferl

Für den Teig:

200 g Mehl

1 Msp. Backpulver

100 g Zucker

1 Vanille Zucker

1 Ei

125 g weiche Butter oder Magarine

100 g gemahlene Mandeln

Zum Bestreuen:

etwa 50 g Puderzucker

1 Vanille Zucker

Ich bereite ein Backblech mit Backpapier und heize den Backofen vor.

Ober-/Unterhitze etwa 180 °C

Heißluft etwa 160 °C

Einschub: Mitte

Backzeit: etwa 10 Min.

Wie immer gebe ich alles in eine Rührschüssel und verrühre es ordentlich. Ich mache aus dem Teig eine dicke Rolle, schneide es in Scheiben, teile die in der Hälfte und forme daraus die Hörnchen. Am Schluss in Puderzucker, der vermischt wird mit Vanillezucker wälzen.

 

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Vanille Kipferl
Ich bekomme schon wieder Hunger beim Schreiben.

Keine Bange, ich schaff das, wir sind ja schon bei Platz fünf angekommen beim meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5, hmmm lecker.

Platz fünf und die gehören immer für mich dazu,

sind die normalen Butterplätzchen. Auch wenn sie nicht ganz oben auf meiner Liste stehen, aber es ist ein Muss. Das Ausstechen und das verzieren muss einfach sein. Sonst fehlt uns irgendwie das Plätzchenbackfeeling. Auch bei denen habe ich herumexperimentiert und was Neues ausprobiert. Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass ich das was meine Oma damals hatte dabei ist. Leider waren sie es auch nicht, aber sie sind auch ganz lecker.

Platz 5: Butterplätzchen

 

Teig:

250 g Butter

175 g Zucker

2 Vanille Zucker

300 g Mehl

ca. 1 EL Milch

Butter in einem Topf zerlassen, anschließend in eine Edelstahl- oder Porzellanschüssel geben und etwa 45 Min. kaltstellen. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze etwa 180 °C

Heißluft etwa 160 °C

Die etwas fest gewordene Butter mit einem Mixer (Rührstäbe) geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren und so lange rühren, bis eine cremige Masse entsteht. 2/3 des Mehls in kleinen Portionen unterrühren. Wenn der Teig fester wird, Milch hinzufügen. Mit dem restlichen Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Teig mind. 30 Min. in den Kühlschrank stellen.

Dann den Teig in kleinen Mengen auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und beliebige Motive ausstechen. Diese auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte

Backzeit: 8 – 10 Min.

Meine/ unsere Lieblingsplätzchen
Butterplätzchen
So das waren meine/ unsere Lieblingsplätzchen Platz 1 – 5 für 2020.

Wie bereits erwähnt, werde ich wohl nochmal backen müssen. Wenn dann aber nur die ersten 3 Plätze. Alles andere geht nicht so. Kennt ihr das auch? Welches sind eure Lieblingsplätzchen? Erzählt es mir gern, ich freu mich drauf. Oder backt hier vielleicht einer gar nicht? Gibt bestimmt so Weihnachtsgrinchs, die keine Deko wollen, keinen Adventskalender und vielleicht auch keine Plätzchen. Na wer traut sich, gibt es tatsächlich so jemanden?

Ich wünsche euch auf jeden Fall,

eine super schöne Adventszeit. Habt Spaß beim Naschen, genießt eure Adventskalender und alles was dazu gehört. Vieles bleibt uns ja dieses Jahr verwehrt, also müssen wir das Beste, draus machen und es uns so kuschelig und weihnachtlich wie nur möglich machen.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.