Meine Kinder sind mein ein und alles
talk about it

Meine Kinder sind mein ein und alles

Könnt ihr euch

an meinen Post bei Instagram vor einiger Zeit erinnern? Als ich Schippe ziehend vor einem Haufen Motorradklamotten saß und der Urlaub 2020 somit dahin war. Einige bestimmt, wenn nicht ist auch egal. Es ist nur Wahnsinn, was Kinder manchmal kosten. Meine Kinder sind mein ein und alles und ich würde alles, fast alles für sie tun.

Viele denken jetzt,

warum tut sie nicht alles für ihr Kind, als Mama tut man das doch. Nein bei mir gibt es da Einschränkungen, aber die sind eben so krass gedacht (mein Kopf wieder), dass viele Mamas an sowas vielleicht gar nicht denken. Zum Beispiel würde ich sie nicht vor dem Gefängnis bewahren. Wenn sie scheiße gebaut haben, müssen sie auch dafür grade stehen. Das wissen sie aber auch. Ich würde auch keine Leichen entsorgen und neue Opfer besorgen. Kein Scherz, habe ich letztens erst gesehen. Ja, dass sind krasse Dinge, aber auch wenn ich sie über alles liebe, gibt es Grenzen und die kennen sie.

Auch würde ich keine Bank überfallen,

nur damit ich meinen Kindern etwas kaufen kann, was sie sich sehr wünschen. Ich behaupte mal, meine Kinder können sich nicht beschweren. Sie bekommen immer das, was sie sich wünschen und was sie brauchen, auch wenn es manchmal nicht sofort geht. Mein Sohn musste sich sogar schonmal anhören, dass er verwöhnt wäre und alles in den A…. geschoben kriegt. Also das, meine Lieben kann ich nicht bestätigen. Ja meine Kinder haben jeder einen Fernseher, einen PC und auch ein Handy.

Aber bei mir gibt es nicht sämtliche Konsolen,

die es auf dem Markt gibt. Beim PC wurden die Teile gebraucht gekauft und selbst zusammengebaut. Das einzige was neu war, sind die Handys, aber das sind auch keine 800€ – 1000€ Handys. Nein es sind Huawei und Honor für maximal 250€, die dann aber auch halten müssen, bis sie nicht mehr funktionieren. Ich muss aber sagen, die Handys sind super. Preis-Leistungsverhältnis top. Mein Mann und ich waren immer die SONY Freaks, aber ich habe schon gesagt, wenn meines mal den Bach runter geht, steige ich um.

Meine Kinder sind zufrieden

und ich behaupte mal, ich habe sie gut erzogen. Sie können sich noch über Kleinigkeiten freuen. Bestes Beispiel: Unsere Handseife ging aus und ich habe auf die Schnelle bei NP ein Nachfüllpack gekauft. Milch und Honig und meine Kinder fanden, dass sie übelst stinkt. Als ich dann mit meiner Tochter im DM war, habe ich dann neue Seife gekauft und sie ausgetauscht. Ihr glaubt es nicht, aber sie haben sich so gefreut über die wieder gut riechende Seife. Anhand dieser kleinen Dinge, merke ich dann, dass ich es wohl richtig gemacht habe.

Meine Kinder sind mein ein und alles

und das wird immer so bleiben. Klar sie hatten es nicht immer einfach. Es gab Zeiten bei uns, da war das Geld so knapp, dass wir den Cent zweimal oder gar dreimal umdrehen mussten. Ich bin auch eine Mutter, die daraus keinen Hehl macht. Wenn kein Geld da war, habe ich es immer versucht zu erklären und es nie verheimlicht. Denn meine Kinder sollten wissen, was los ist und ich bin auch der Meinung, dass man dadurch die kleinen Dinge im Leben mehr zu schätzen lernt.

Das ist auch so,

wenn wir mal zu McDonalds fahren (was immer seltener wird, weil es uns Erwachsenen immer weniger schmeckt) oder einfach mal in DM fahren oder unsere Tagestouren nach Düsseldorf. Wir finden es alle toll und freuen uns darüber. Denn Geld wächst nun nicht auf Bäumen und man muss auch nicht so auf Materielles fixiert sein. Heutzutage scheint ja ein viel zu hoher Lebensstandard zu herrschen. Haste was biste was, haste nix biste nix. Ich möchte das nicht, dass meine Kinder so groß werden. Sie sollen auch die kleinen Dinge toll finden und vor allem sich nicht dem Druck aussetzen, ich muss alles so haben, wie die anderen.

Man denkt ja immer,

Kinder kosten einen Haufen Geld, wenn sie auf die Welt kommen. Klar die Erstausstattung ist nicht ohne, aber so richtig Geld kosten sie doch erst, wenn sie in die Schule kommen. Obwohl sich das auch in Grenzen hält. Bis zum 14. Lebensjahr, da geht’s dann richtig los. Dann kommt die Jugendweihe oder Konfirmation. Da gibt es ne Party und das Kind soll ja auch ein bisschen Geld bekommen. Bei uns war es so, dass ich mir als Ziel setzte 500,00 €. Denn 1000,00 DM waren damals bei uns Standard (obwohl ich die auch bei weitem nicht hatte) und ich hatte es mir in den Kopf gesetzt, dass er die bekommt. Im Enddefekt hatte er mehr, da er von anderen auch noch was bekam. Nur ist es heutzutage wohl nicht mehr so, dass Nachbarn rumkommen und noch ein Briefchen dabeihaben. Oder hier mag uns keiner, auch egal.

Als nächstes kommt dann die Abschlussfahrt.

Trotz Corona konnte er ja noch fahren, aber das sind mittlerweile auch Preise, Holla die Waldfee. 350,00 € plus Taschengeld. Ich bin eine von der Sorte, die das immer noch in DM umrechnet. Überlegt euch das mal, 700,00 DM für eine Abschlussfahrt. Meine Eltern haben damals glaub ich 200 DM für meine bezahlt und es ging nach Spanien. Dann kommt normalerweise die Abschlussfeier. Dafür muss man Karten kaufen, die für uns auch nochmal ca. 125€ gekostet hätten. Hinzu kommt die passende Garderobe. Ist leider ausgefallen, wegen Corona. Ist schade, denn sowas sollte man schon erleben. Dennoch meine Kinder sind mein ein und alles.

Nun waren wir

Motorradklamotten shoppen. Komplette Ausstattung knapp 700€. Hinzu kommt jetzt die Fahrschule. Wenn er sich gut anstellt, liegen wir bei 1200€ bis 1500€. Dann hat er Klamotten und einen Führerschein. Was fehlt noch? Genau das Motorrad. Da haben wir heute im Internet geguckt und haben eines gefunden. Preis knapp 2800€, ist ein Schnäppchen und ich hoffe sie ist auch noch zu haben. Drückt die Daumen! Sonst gibt’s noch andere, aber die gehen bis 5000€ und höher. Ja ich weiß, es gibt hier bei uns auch die günstigen alten Simi’s, aber die fahren nur bis 50 km/h. Da die Berufsschule aber weiter weg ist, muss er da schon was Schnelleres fahren, sonst ist er ja ewig unterwegs.

Wollen wir mal zusammenrechnen?

Im ersten Halbjahr waren es 500€ für die Abschlussfahrt. Jetzt im 2. Halbjahr komme ich, wenn es günstig wird, auf 5000€, für ein Kind innerhalb weniger Monate. Hey, ich will hier nicht jammern, denn meine Kinder sind mein ein und alles. Ich schreibe das aus einem ganz bestimmten Grund. Nämlich, liebe Eltern da draußen, wenn es euch irgendwie möglich ist, fangt von Geburt an zu sparen. Für manche sind diese Summen vielleicht kein Problem. Bei uns zum Beispiel, war es durch so viel Mist, den wir finanziell durchs Erben usw. erlebt haben ein Problem. Es gibt genug Eltern da draußen, die auch keine Unsummen an Geld auf dem Konto haben. Deswegen gebe ich euch den Tipp, versucht, wenn es irgend geht, jeden Monat etwas beiseite zu packen. Denn diese Dinge kommen, auch wenn ihr denkt, es ist noch so viel Zeit. Die Zeit ist ratz fatz um und dann denkt ihr nur, wo ist ein Goldesel, wenn man ihn braucht.

Ja es mag auch Leute geben,

die den Motorradführerschein nicht brauchen. Wir aber leben auf dem Land und man sollte motorisiert sein, um von A nach B zu kommen. Die Busverbindungen sind nicht der Hit, der nächste Zugbahnhof ist im nächsten Ort. Mit dem Motorrad ist man doch flexibler unterwegs. In der Stadt muss es ja nicht.

Wie gesagt,

Versucht es! Denn ich hätte es liebend gern getan, aber mir war es nie möglich. Er war doch erst so klein und jetzt fängt er Anfang August mit der Ausbildung an. Wo ist die Zeit geblieben? Bei mehreren Kindern, sollte man natürlich mehr wegpacken, logisch eigentlich. In drei Jahren geht es mit der „Kleinen“ dann los. Gut, ob sie den Führerschein machen will ist noch dahingestellt. Mädchen sind ja nicht so fürs Motorradfahren, aber auch hier sage ich nur, wir leben auf dem Land und auch sie sollte, problemlos von A nach B kommen. Die Kosten sind dann zwar nicht ganz so hoch, denn das Motorrad ist ja dann schon da, aber dennoch, haltet euch das immer vor Augen, denn die Zeit wird kommen. Ich werde auch spätestens nächstes Jahr anfangen zu sparen, damit ich in drei Jahren nicht so einen Batzen habe.

Meine Kinder sind mein ein und alles,

aber momentan fühle ich mich wie Al Bundy. Ich freue mich, bin stolz auf den Großen, dass er das alles so gepackt hat. Schule mit einem Durchschnitt von 2 abgeschlossen. Hätte mir das jemand vor ein paar Wochen gesagt, hätte ich ihn für verrückt erklärt. Da hatte ich echt Schiss, dass er es nicht schafft. Ist alles wieder meine Kopfsache, der denkt zuviel.  Wirklich wahr, fragt mal meinen Mann und meinen Buddy. Jetzt platze ich vor Stolz und wünsche ihm einfach nur alles Glück auf dieser Welt.

Meine Kinder sind, mein ein und alles – ich liebe Euch ihr Monster 😘❤

Solltet ihr Fragen haben oder einfach eure Erfahrungen mit mir teilen wollen, meldet euch. Ich freu mich.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.