Die Macht der Männer
talk about it

Die Macht der Männer, über die Frauen

Oh ich weiß, was kommt jetzt.

Ich weiß es selbst noch nicht genau, aber mein Mann und ich hatten am Wochenende wieder ein Gespräch. Nein, nicht wegen meinem Mann. Wir hatten in einer Serie wieder was gesehen, was mich als Frau immer wieder aufregt. Die Macht der Männer.

Ich meine gut,

ich bin nun eine Frau, die in ihrem Leben diverse schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht hat. Sei es der eigene Vater, der Freund, Kollegen oder angebliche Freunde. Immer war ich in dieser Macht gefangen, konnte mich nicht wehren und dachte immer, es wäre meine Schuld. Wie ihr wisst habe ich eine Vergewaltigung hinter mir, diverse sexuelle Belästigungen im Job und Misshandlung seitens meines Vaters und meines Exfreundes. Außerdem gehörte häusliche Gewalt bei uns zu Hause, fast zur Tagesordnung. Ihr seht also, dass meine Probleme mit Männern immens sind und ich bis heute damit zu kämpfen habe.

Die Macht der Männer,

ist scheinbar trotz des Kämpfens der Frauen um Gleichberechtigung sehr groß. Für mich fühlt es sich zumindest so an. Wenn ich so über mich und meine Erlebnisse nachdenke, wünsche ich so etwas keinem. Allerdings liest und sieht man immer wieder, dass viele Frauen doch einiges durchmachen müssen und ich nicht alleine damit bin.

Traurig finde ich jedoch,

dass es scheinbar so viele Frauen gibt, die es erlebt haben, so wie ich oder immer noch durch diese Hölle gehen. Frauen die misshandelt werden, in der Partnerschaft oder Ehe, psychisch sowie auch physisch. Sexuelle Übergriffe im Job und die meisten Frauen haben keine Chance dagegen. Was tun sie? Laufen davon, so wie ich es getan habe. Aus Angst und Scham. Ja genau, obwohl wir nichts dafür können, schämen wir uns. Denn wie heißt es doch immer so schön, sie wollte es doch so.

Was die Macht der Männer mit und aus mir gemacht hat,

habe ich erst in der Therapie erkannt und auch wenn ich weiß, was zu tun ist, wirkt es immer noch nach. Ich weiß wie ich mich gefühlt habe und manchmal immer noch fühle. Es ist grausam, schwer zu ertragen, dass die Macht der Männer so groß zu sein scheint, dass man das Gefühl hat, man hätte nie eine Chance. Man wird ja auch so hingestellt, ja was zieht sie sich denn auch so an und sie hat doch so Anstalten gemacht. Ganz ehrlich, Männer unter Alkohol und auch ohne haben vom Interpretieren keine Ahnung.

Wie schon gesagt,

ich habe einiges durch und bei mir ist es so, wenn ich irgendwo Gewalt und Missbrauch an Frauen oder Kindern sehe, platzt mir der Kragen. Es regt mich jedes Mal wahnsinnig auf und wir Frauen und Kinder sind jedes Mal, die Leidtragenden. Warum ist die Macht der Männer immer noch so groß? -Ganz kurz, ich stecke hier nicht alle Männer in eine Schublade. Mir ist durchaus bewusst, dass nicht alle so sind, aber liebe Männer seid mir nicht böse, aber der Großteil nutzt seine Macht aus.- Bewusst oder unbewusst. Selbst mein Mann hat dies schon getan und ich hatte und habe in letzter Zeit viel zu lernen. Vor allen Dingen, dass ich nicht zu allem ja und Amen sagen muss.

Meinem Mann nicht alles recht machen muss

und es nicht immer nur nach ihm geht. Versteht mich nicht falsch, er ist nicht so. Es ist meine Schuld, ich dachte immer das muss so sein. Bis ich in der Therapie lernte, dass das falsch ist. Männer haben keine Macht über mich. Das und vieles mehr musste ich lernen und lerne ich immer noch, Tag für Tag. Es ist ein Prozess, ein sehr langer und mittlerweile, kann ich mir wieder Zeit für mich nehmen, tue nicht mehr alles das, wovon ich denke, dass er es so will. Dieses falsche Denken ist Wahnsinn. Ich weiß, dass mein Mann so nicht ist, aber mein Kopf denkt eben, dass er dies und jenes so will und wenn ich das nicht tue, ist er sauer.

Heute nach zwei Jahren,

weiß ich, dass es nur meine Gedanken sind und wenn ich diese nicht ausspreche, es immer schlimmer wird. Aber ich rede, wenn mich was beschäftigt, ich meinen Kopf wieder nicht auskriege und wieder sonst was denke. Reden und Kopf frei machen, ist die beste Medizin. Aber warum tun wir das so wenig und warum lassen wir die Macht der Männer immer noch so zu? Hier steht, dass jeden Tag ein Mann in Deutschland versucht seine Partnerin zu töten. Wenn ich weiter Google befrage hört es ja gar nicht auf. Sexuelle Belästigung, Gewalt zu Hause und und und. Warum lassen wir Frauen uns das gefallen?

Ich frage mich das jedes Mal,

wenn ich irgendetwas in der Art sehe oder lese. Warum? Wir verstecken uns, wir decken Verletzungen ab, tun so als würde es uns gut geht. Man lacht, obwohl einem zum Heulen ist. Ständig lebt man in Angst. Mir zum Beispiel geht immer noch der Arsch auf Grundeis, sobald ein Mann lauter spricht. Dann ist es vorbei, dann geht nichts mehr. Daran muss ich noch hart arbeiten und ich werde nicht aufgeben und solange verdammt nochmal daran arbeiten, bis kein Mann mehr diese Macht über mich hat.

Ich weiß,

dass wird noch ein langer Weg, aber das ist ein Ziel von mir. Die Macht der Männer dürfen wir nicht mehr zulassen. Wir Frauen sind stark, viel stärker als das männliche Geschlecht und dennoch lassen wir so viele Dinge geschehen und lernen damit zu leben. Das ist doch grausam. Warum gehen wir Frauen nicht allesamt zu einem Selbstverteidigungskurs oder lernen einen Kampfsport?

Also ganz ehrlich,

wenn ich nur etwas so kämpfen könnte, wie Black Widow hätte ich keine Angst mehr vor Männern. Ja ich weiß, man kann sich nicht immer nur mit Fäusten wehren, aber Frau würde sich  doch viel sicherer, selbstbewusster fühlen, mit dem Wissen, dass ihr keiner mehr was antun kann. Oder? Sind wir doch mal ehrlich, wer von uns Frauen hat sich nicht schonmal vorgestellt, wie es wäre, wenn man sich einfach wehren könnte. Den Typen mal eben einfach auf die Matte schicken und schon rührt dich keiner mehr an.

Oh ich höre die Frage,

hast du denn einen Kurs gemacht? Nein, ich bin ehrlich. Ich möchte es, aber ich suche immer nach Ausreden. Bin zu dick für sowas, ich will nicht allein dahin, hier gibt’s doch sowas eh nicht. Dann müsste ich wieder wer weiß wohin fahren oder Standard, wer weiß was das wieder kostet. Ich will das wirklich machen, denn ich für meinen Teil bin mir sicher, dass ich mich besser fühlen würde. Selbstbewusster und sicherer. Na ihr Frauen da draußen, wer möchte sich auch wehren können und sucht immer nach Ausreden, so wie ich es tue? Hören wir doch auf und verlassen diese Schublade mit der Aufschrift „Das schwache Geschlecht“. Wenn wir nicht alleine kämpfen wollen oder Angst haben, lasst es uns doch gemeinsam tun.

Die Macht der Männer,

macht so vielen Angst und das Tag für Tag. Wir kämpfen solange und leiden und lassen uns wer weiß was gefallen. Lasst uns zusammen kämpfen, lasst uns zusammen stark sein und zusammen dafür kämpfen, dass nie wieder ein Mann so eine Macht über uns ausübt. Wer macht mit? Hat vielleicht schon jemand mal einen Kurs gemacht oder ist gerade dabei? Vielleicht könnte man sowas auch via Zoom oder so machen, damit wir eben damit nicht alleine sind.

Online einen Kurs

oder Leute, die in der Nähe wohnen tun sich zusammen. Sowas würde ich mir wirklich wünschen. Vielleicht gibt’s ja sowas schon und ich habe es nur noch nicht gefunden. Dann meldet euch bitte. Auch alle anderen Frauen, die sowas erlebt haben oder ähnliches. Ich freue mich immer über Gedankenaustausch. Also schreibt mir, erzählt mir eure Geschichte und tun wir alles dafür, dass die Macht der Männer über uns kleiner wird. Stück für Stück, jeden Tag ein kleines bisschen. Ich weiß, ich bin nicht allein und das merkt euch: Ihr seid nicht allein!!!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.